Ostern: das Ende der Fastenzeit

Weil jetzt alle wieder alles essen dürfen, wenn sie wollen, soll heute ein musikalischer Festakt stattfinden. Wieder einmal Miss Platnum. Ich finde die Kombination aus Bild und Text sehr schön.

Die Tanztruppe kommt aus Brasilien. Miss Platnum aus Rumänien, und in echt heißt sie Ruth Maria Renner, lebt seit Jahren in Berlin und spricht ohne Akzent.

Advertisements

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Ostern: das Ende der Fastenzeit”

  1. elisabeth Says:

    Guten morgen lieber Jörg,

    danach hat nach all dem Leid und Fasten die Welt gelechzt!
    Genau das brauche ich am Morgen!
    Die Hintergrundinfo ist ein bissl ernüchternd, aber dafür umso genialer und jetzt versteh ich auch die P.Fox kombi besser.
    Danke Dir für diese Lebensfreude.
    Und sie hat es offensichtlich in den deutschen Genen!

    liebste grüße
    elisabeth

  2. onebbo Says:

    Würde mich mal interessieren, wie viele Leute heutzutage wirklich noch religionsbedingt streng fasten. Hast du gefastet?

  3. Elisabeth Says:

    *lach* Spitze, lieber Jörg!
    Höre ich jetzt öfter etwas von Miss Platnum bei dir? 😉 Schön, dass ich dieses Lebensfreude-Bündel durch dich kennengelernt hab, wenn ich auch nicht gleich Pommes zum Frühstück brauch – zu Schokolade sag ich jedoch nicht nein! 😉
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  4. theomix Says:

    @elisabeth:
    Liebe elisabeth,
    welche Gene auch immer: ich habe da einiges gefunden, und mit ein bisschen Googeln stößt du auch auf Interviews mit ihr, sie hat auch als Frau Renner etwas Erfrischendes.
    Als Miss Platnum peppt sie den Alltag auf, ohne Frage. 🙂

    @onebbo:
    Streng nicht, aber „Sieben Wochen ohne“ erfreut sich wachsender Beliebtheit. Gerade in diesem Jahr darfst du mich nicht fragen, die zeit war mir zu stressbelastest. Oder ich müsste sagen: Jaha, ich habe verzichtet auf: Dicke Bohnen, Malzkaffee und Kamilletee….

    @Elisabeth:
    Der Fundus ist bald erschöpft. Als Clip gibt es noch „MercedesBenz“, und eine weitere Single „Why did you do it“, vorab aus dem (heiß ersehnten) zweiten Album. Und diverse Aufnahmen von Live.-Auftritten. Also eher was zum Googeln bei einer Portion Pommes oder einem Sahnekakao mit Marillenknödeln oder einem Eisbecher oder… oder…
    Guten Appetit, öööh, liebe Grüße, Jörg

  5. mialieh Says:

    @elisabeth und Elisabeth:
    ich habe gerade realisiert, dass ihr zwei verschiedene Personen seid. Blitzmerkerin 🙂

    @theomix:
    ich steh auch total auf Miss Platnum. Nach deinem Tipp letztens habe ich dieses Video auch geguckt – als Peter-Fox-Fan ja auch irgendwie Pflicht. Wie ist das eigentlich bei den nicht-katholischen mit dem Fasten?

    @onebbo:
    ich glaube, dass Fasten irgendwie auch in ist – in der Fastenzeit… es ist sozusagen bei den Christen ziemlich säkularisiert, glaube ich. Ich finde das manchmal auch merkwürdig: ein Kollege sagte mir: er fastet Zigaretten, das machte ihm überhaupt nichts aus, aber er freut sich schon wieder auf die erste. Es hat mehr was mit Selbstüberwindung zu tun glaube ich

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: