Humor

Der humorvolle Vogel

Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
die Krallen scharf, die Augen gluh.
Am Baum hinauf und immer höher
kommt er dem armen Vogel näher.
Der Vogel denkt: Wie das so ist
und weil mich doch der Kater frisst,
so will ich keine Zeit verlieren,
will noch ein wenig quinquilieren

und lustig pfeifen wie zuvor.
Der Vogel, scheint mir, hat Humor.

Wilhelm Busch

Anmerkung: Das Gedicht fiel mir ein, als ich über den Humor angesichts des Ernstes und  der Kürze des Lebens nachsann – so in einigen Kommentaren usw. Dank an alle!

Schlagwörter: , ,

8 Antworten to “Humor”

  1. werner Says:

    In Köln würd man da wohl sagen:
    „et kütt ja eh wie et kütt…“

    und in meiner Heimat:

    „Mach halt s beschte draus!“

    —-

    mal ne Frage, lieber Jörg.

    Ist das ok, wenn ich da schon mal bei meinen Kommentar zu deinen Beiträgen oder zu den Kommentaren anderer vom eigentlichen Thema abschweife?
    Sags ruhig, wenn das nicht ok ist.

    Gruß
    Werner

  2. theomix Says:

    Ja, „et kütt wie et kütt.“
    Lieber Werner, bisher war’s o.k. Waren da nicht auch schon ganz heitere Dialoge entstanden?
    Außerdem ist ja jedeR BlogggerIn DiktatorIn des eigenen Blogs. Haste nicht gesehen, ist der Kommenrtar wieder weg oder sieht ganz anders aus. Andere stellen Kommentare in die Warteschlange.
    Nö, mach dir mal keine Gedanken, das wird sich weisen. Oder op Kölsch:
    „Et hätt noch immer jod jejange.“
    Gruß
    Jörg

  3. Erika Says:

    Lieber Jörg
    lieber Werner,

    wir haben doch HUMOR gelle?
    Ich find´s schön hier.

    Der Vogel, der am Morgen pfeift, holt abends die Katz
    (sagten meine Eltern früher)
    heut sing ich wann ich will
    auch in unserm Chor
    gibt es viel Humor:-)

    Liebe Abendgrüße
    herzlichst ERika:-) 🙂

  4. theomix Says:

    Liebe Erika,
    Danke! 😀
    Gemeinsam Lachen macht mehr Spaß als allein…
    Grüße
    Jörg

  5. Curlysa Says:

    was ist denn gluh? und quinquilieren kenn ich auch nicht …

  6. Sicht-Feld Says:

    Lieber Jörg,
    das finde ich nett – inspiriert durch Deinen Blog habe ich gestern mal ein bisschen im Netz nach Wilhelm Busch gestöbert und bin u.a. über dieses Gedicht gestolpert. Ich hatte mir fest vorgenommen, es demnächst mal zu posten, mit einer kleinen Widmung in Deine Richtung, aber nun bist Du mir zuvor gekommen. Aber egal, es hab da noch eins in Reserve… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  7. theomix Says:

    Liebe Mareike,
    Wetteifern in Busch?
    Das verdient ’nen Tusch!
    Ein Gruß kommt herzlich jetzt zurück
    (ungeteilt, an einem Stück)
    Jörg

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: