40 Alltäglichkeiten – die 3: Telephon

Für meine Großeltern war Telefonieren noch etwas Besonderes. Die Geräte galten als wertvoll. Sie beschränkten sich auf kurzen Informationsaustausch.

Ich bin mit dem Telefon groß geworden. Schon als junger Kerl konnte ich mich stundenlang unterhalten, dass die Ohren glühten.Alltäglich ist mittlerweile das Handy. Gesteigert mit den Headsets, die aussehen,  wie die Ohrstecker eines mp3-Players. Es irritiert mich, wenn plötzlich jemand neben mir anfängt draufloszureden. Aber immer ist es so ein Handytelefonierer.

Es ändert sich – aber alltäglich bleibt es.

About these ads

28 Antworten to “40 Alltäglichkeiten – die 3: Telephon”

  1. einfachtilda Says:

    Handy und Telefon sind gar nicht mein Ding,ich hasse telefonieren :-)

  2. magdalena36 Says:

    Ich telefoniere leidenschaftlich gern. Mein altes geliebtes Knattertonhandy wurde brutal gegen das neueste Apple IPhone ausgetauscht, als ich wehrlos im KH war *g*. Ich bin fasziniert, was dieses HighTechTeil alles kann, außer Brötchen backen :-)

  3. tmp Says:

    Bei den meisten Radfahrern hat sich die Erfindung des Headsets noch nicht rumgesprochen, hab ich beobachtet… :shock:
    Die telefonieren so gern mit dem Handy am Ohr, wenn sie grad mal wieder verkehrt rum durch die Einbahnstraße radeln… :twisted:

  4. Hase Says:

    Wir hatten lange kein Telefon in meiner Kindheit. Ich erinnere mich noch gut daran, dass betriebliche Terminabsprachen beim Nachbarn geregelt wurden. Als ich ein halbes Jahr in England war, hat meine Mutter gelernt, zu telefonieren. Sie hat sich das vorher nie getraut. Da war ich schon 20 ……….
    mit den Selbstrednern geht es mir wie Dir….. Ich denke immer, mit wem sprechen die dennn ???????? Ich besitze kein Handy….. und dachte immer , die hören Musik

  5. luiselotte Says:

    …früher galten Menschen die mit sich selbst sprachen als verrückt, und jetzt werden sie gar nicht mehr wahrgenommen, weil scheinbar die ganze welt mich sich selber spricht!

    Liebe Grüße, Luiserl ♥

  6. isis Says:

    Lieber persönlich sprechen als telefonieren…oder kurz simsen. Neee telefonieren macht nicht so viel Spaß. Ich schau meinem Gegenüber gern ins Gesicht.
    Aber is schon richtig..watt mutt datt mutt. Ohne telefonieren geht gar nicht.

  7. tmp Says:

    Ich habe es mir ohnehin – und nicht nur, weil ich eh so schlecht höre – auf die Fahne geschrieben, so viel wie möglich persönlich zu erledigen… Das bedeutet zwar manchmal ein paar Wege mehr, aber es ist mit dem Telefonat nicht zu vergleichen… ;-)
    Allerdings habe ich auch schon seit vielen Jahren eine mobile Telefonzelle in der Hosentasche… Für den Fall der Fälle ist es sicher zu empfehlen… :razz:

  8. minibares Says:

    Meine Großmütter kannten noch kein Telefon.
    Meine Eltern hatten immerhin eines, aber recht spät. Es war diese “neuen” in lindgrün. Als wir heirateten, hatten wir dann eins in orange. Eben die Farben der frühen 70er Jahre.
    Dann zogen wir um, und mussten Leitungen über 2 Etagen legen lassen. Damit wir oben und unten Telefon hatten.
    Inzwischen gibt es ja die Schnurlosen. Keine Drähte mehr…
    Und nun seit etlichen Jahren noch das Handy…
    Genau!
    Wir machen immer Weiterleitung aufs Handy, damit wir erreichbar sein können, wenn wir unterwegs sind.
    Heute wollte ich dich anrufen, fand aber keine Nummer…
    Sonst wären wir zu dir abgebogen.

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 178 Followern an

%d Bloggern gefällt das: