Wir basteln einen kritischen Blogbeitrag, Teil 3

Die Reihe hatte ich aus aktuellem Anlass unterbrochen. Ich hatte mich mit der medialen Grundlage befasst, dann mit dem Selbstgeschriebenen.

Jetzt kommen Kommentare herein.

Grundsatz: Wer zustimmt, hat den Durchblick.

Wer andere Ansichten hat, wird, weil wir gute Demokraten sind, geduldet.

Aber diese anderen Ansichten sind schon hart am Rande der Kriminalität. Jedenfalls potenziell unmenschlich oder lieblos oder berechnend.. (Also, hier bitte auch nur ein Stichwort pro Kommentar!) Und sie sind immer unsachlich. Grundsatz: Widerspruch entlarvt!

Für Anderes als schwarz-weiß bleibt ja wegen der Dringlichkeit des Themas keine Zeit. Wer sich um differenzierte Beurteilung bemüht, hat das nicht verstanden und gehört eigentlich gelöscht.
Wenn es schon draußen ist, kurz entscheiden:
Entweder das ist ein Gegenagent, der uns, die Guten, verwirren will.
Oder es ist ein intellektuell verkleideter Torfkopf, der versucht, sich mit seinen Gedankenspielereien vor der Entscheidung zu drücken.
Sofort mit einer der beiden Klassifizierungen brandmarken und unfreundlich behandeln! Wir lassen die Gegner analog am Leben, das muss genügen.

Nach einer heißen Phase wird irgendwann Ruhe eintreten. Manchmal zeigt sich, der Skandal war eigentlich unbegründet. Was dann? Das beschreibe ich morgen, wenn es wieder heißt: “Wir basteln einen kritischen Blogbeitrag”.

About these ads

Schlagwörter: , , ,

16 Antworten to “Wir basteln einen kritischen Blogbeitrag, Teil 3”

  1. Susanne Haun Says:

    Die Kunst des Diskutierens und Debattierens scheint tatsächlich verloren zu gehen!

  2. OneBBO Says:

    Da widerspreche ich!

  3. tmp Says:

    “Widerspruch entlarvt!” – als was eigentlich..?? :roll:

  4. andrea2110 Says:

    Herrlich, Deine Reihe, lieber Jörg… ich habe sehr geschmunzelt und mir meinen Teil gedacht… Bloggen ist auch nicht mehr das, was es mal war:-)… Aber hier geht es weiterhin offen, ehrlich, mit Ironie und Wertschätzung weiter – und das seit 4 Jahren, TOLL! Danke. Liebe Grüsse Andrea

    • theomix Says:

      Ganz herzlichen DANK für diese Rückmeldung! Da wir ja hier unter uns sind und niemand mitliest: In den Babymonaten des Blogs war mir deine Art zu antworten bei deinem Bloggen ein großes Vorbild. :)

      • Werner Says:

        Was? Ihr seid hier unter euch?
        Das lass ich nicht zu. Obs euch passt oder ncith, ich lese mit und wenn mirs passt, misch ich mich ein.
        Aber im Ernst, Ihr seid beide in Ordnung und Eure Art, auf die Kommentare Eurer Leserinnen und Leser einzugehen, ist wirklich gut. Nicht umsonst sind das die beiden blogs, bei denen ich mich wohlfühle.
        Und FALLS ich mal selbst einen Blog eröffen sollte, werde ich mir Euch bestimmt als Vorbild nehmen.

        Zustimmende und durchblickende Grüße

        Werner

  5. Rika Says:

    Gleich an die eigene Nase gefasst…. hat er (Du nämlich) etwa mich gemeint???? Bin ich manchmal mehr fies als informativ und darf ich in Zukunft nur noch aus meinem klietzekleinen Gärtchen, dem Nähkästchen und meiner Dorfwelt schreiben???? Zeitungen nur noch lesen und still was dabei denken und überhaupt , die Gedanken sind nur frei, solange man sie nicht frei lässt und in die Welt schreibt….
    Schwierig!
    Dabei macht es mir so viel Freunde, andere Leute an meinen zum Teil unausgegorenen Gedanken teilnehmen zu lassen.
    Mein Mann nennt das dannn “missionarischen Eifer”…. vielleicht wäre ich statt Lehrerin besser Missionarin geworden…..

    • theomix Says:

      Du bist nicht gemeint. Aber du darfst, wie im 1. Beitrag geschrieben, dich gerne im Zerrspiegel wiedererkennen. ;)
      In manchen Fragen schreibst du herausfordernd einseitig. Und dann auch selbstkritische Worte. Eine feste Meinung ohne Hinterfragen wird Beton. Oder wie man so schön theologisch sagen kann: Man kriegt Gewissheit, aber keine Sicherheit.
      Und das gilt auch für Missionare!

  6. skriptum/skryptoria Says:

    Aaah, deshalb muss man auf manchem Blogs immer in den Kommentaren lesen “Oh, Du bist so toll!”, Oh, das ist ja schön!” oder “Oh, das hast Du aber gut gemacht!” und die ewig gleichen Antworten lauten dann sicherheitshalber “Ja, nicht wahr?” und ähnlich oder es wird beschämte eine Annahme des Lobes in die Tastatur gehämmert. Als wenn sie nicht sowieso erwartet worden wäre.

    Ja, ja, ich sag’s immer wieder: Bloggen ist doch sowas von einfach! Man muss nur wissen, wie es geht. ;o)

    Habe ich die ewig gestrige Themenwahl schon verpasst oder kommt die noch?

    • theomix Says:

      Oh, das ist ja schön, dass du selbst darauf gekommen bist! Du bist wirklich toll! :mrgreen:
      Und Themenwahl war bei Teil 1. Das ist aber schaaaade, dass dir das entgangen ist. (Jetzt würde ich dich gerne runterputzen, dass du meine wertvollen Beiträge nicht auswendig gelernt hast. Aber du gehörst ja zud en Guten… :twisted:)

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 181 Followern an

%d Bloggern gefällt das: